Wichtige Sicherheitshinweise | NIOX VERO® Gebrauchsanweisung (PDF)

Nur für medizinisches Fachpersonal in Deutschland

DE

Partner

Was ist FeNO?

FeNO steht für fraktioniertes exhaliertes Stickstoffmonoxid. Es wird verwendet, um das Ausmaß der Atemwegsentzündung in der Lunge des Patienten zu messen.
FeNO-Messungen sind sicher und einfach durchzuführen, selbst wenn die Lungenfunktion stark eingeschränkt ist. Sie können die Ergebnisse bei Asthmapatienten ab einem Alter von vier Jahren verbessern.1

Der praktischste Biomarker für Atemwegsentzündungen

Die exakte FeNO-Messung der Atemwegsentzündung am Point-of-Care kann die Asthma-Versorgung durch eine genauere Diagnose und eine bessere Therapie verändern.

Sehen Sie, wie man FeNO-Messungen durchführt >

Einfach

Ein Test, ein Ergebnis. Die Atemwegsentzündung wird durch einen einzigen FeNO-Wert angezeigt.

Sofort

Eine FeNO-Messung dauert ungefähr eine Minute – schneller als die Zubereitung einer Tasse Kaffee.

Nicht-invasiv

FeNO-Messungen sind so einfach wie das Ein- und Ausatmen: kein Blut, kein Schweiß, keine Tränen.

Die Geschichte des Stickstoffmonoxids

NO wurde 1991 erstmals als endogen in der ausgeatmeten Luft beschrieben. Innerhalb von zehn Jahren zeigte sich, dass die FeNO-Werte bei Asthma erhöht waren und mit Kortikosteroiden gesenkt werden konnten. Dies war ein echter Durchbruch. Der neue Biomarker mit hoher Sensitivität und Spezifität hilft, Atemwegsentzündungen genau zu diagnostizieren.2

NO wurde 1992 vom Wissenschaftsmagazin Science zum Molekül des Jahres gekürt, seine Entdeckung als Signalmolekül resultierte 1998 im Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. In Anerkennung der Bedeutung von FeNO bei der Asthma-Behandlung wurde NIOX® 1999 das erste im Handel erhältliche FeNO-Messgerät. Die Popularität der Technologie stieg seither kometenhaft an und wurde sogar in der Lungenforschung auf der Internationalen Raumstation eingesetzt.

Die Wissenschaft hinter FeNO

Gesunde Epithelzellen der Atemwege produzieren NO, geringe Mengen an ausgeatmetem NO sind normal.2 Bei einer Typ-2-Entzündung (für bis zu 84 % der Asthmafälle verantwortlich3) der Atemwege wird die Aktivität des Enzyms iNOS (induzierbare Stickstoffmonoxid-Synthase) von Interleukinen wie IL-4 und IL-13 hochreguliert – und iNOS produziert NO in den Atemwegen.4 Die ausgeatmeten NO-Werte sind daher erhöht und ermöglichen dem medizinischen Fachpersonal ein objektives Maß für Atemwegsentzündungen.2

Tausende medizinische Fachkräfte vertrauen darauf

Die meisten nationalen und internationalen Richtlinien empfehlen FeNO-Messungen zur Verbesserung von Behandlungsergebnissen bei Asthmapatienten.

Folgen Sie uns auf Social Media

References

1. Menzies-Gow A et al. Clinical utility of fractional exhaled nitric oxide in severe asthma management. Eur Respir J. 2020;55(3):1901633. 2. Dweik RA et al. An official ATS clinical practice guideline: interpretation of exhaled nitric oxide levels (FeNO) for clinical applications. Am J Respir Crit Care Med. 2011;184(5):602-15. 3. Heaney LG et al. Eosinophilic and noneosinophilic asthma: an expert consensus framework to characterize phenotypes in a global real-life severe asthma cohort. Chest. 2021;160(3):814-30. 4. Munakata M. Exhaled nitric oxide (FeNO) as a non-invasive marker of airway inflammation. Allergol Int. 2012;61(3):365-72.