Nur für medizinisches Fachpersonal in Deutschland
Jetzt bestellen
NIOX® Kundenkontakt
+49 6172 49560 0
Montag-Freitag, 9:00-17:00 Uhr

15 Jahre alter Patient mit Asthma und Allergien in der Vorgeschichte*

Vorgesehene

Rolle von FeNO

FeNO-Messungen trugen in diesem Fall zur Erkennung einer schweren Atemwegsentzündung bei.

FeNO-Messungen deckten darüber hinaus die Möglichkeit einer unzureichenden Behandlungstreue auf und boten die Möglichkeit zur erneuten Betonung der Wichtigkeit einer konsistenten und richtigen Anwendung des Inhalators.

Patientenhintergrund

Patientenhintergrund

  • 15 Jahre alter Patient mit Asthma in der Vorgeschichte, Erdnussallergie und leichter, intermittierender allergischer Rhinitis
  • Patient gibt <50 % Therapietreue bei der Arzneimitteleinnahme zu
  • Frühere Hautallergietests ergaben Empfindlichkeit gegenüber Schimmel sowie Gräsern, Unkräutern und Baumpollen
  • Die Dokumentation der Arzneimitteleinnahme deutete stark auf mangelhafte Therapietreue hin
  • Keine Asthmaexazerbationen seit dem letzten Termin vor 6 Monaten sowie kein verstärktes Auftreten der Rhinitis in der letzten Zeit
  • Gegenwärtig keine Arzneimitteleinnahme aufgrund von Rhinitis
  • Asthma Control Test-(ACT)-Score von 25, unauffällige Lungenfunktionstests sowie angenommene Erhaltungstherapie mit Beclometason
Beurteilung

Beurteilung

Die Messung von fraktioniertem exhaliertem Stickstoffmonoxid (FeNO) ergab einen Wert von 118 ppb.

Behandlung

Behandlung

  • Der Patient wurde hinsichtlich der Wichtigkeit einer konsistenten Therapietreue bezüglich der Einnahme der inhalativen Kontrollmedikation beraten, um die Atemwegsentzündung in den Normalbereich zu bringen
  • Es wurde ein inhalatives Steroid zur Einnahme einmal täglich verschrieben, um eine höhere Therapietreue zu unterstützen
Verlaufskontrolle

Verlaufskontrolle

  • Die Verlaufskontrolle 6 Wochen später ergab eine gute Asthmakontrolle (ACT = 24), Toleranz körperlicher Anstrengung und normale Lungenfunktion, allerdings beträgt die Therapietreue mit ICS-Inhalator immer noch nur 50 %
  • Wesentliche Verbesserung der Spirometrie mit Veränderung sämtlicher Parameter
  • Geringe Senkung des FeNO-Werts auf 70 ppb
  • Eine erneute Verlaufskontrolle in 2 bis 3 Monaten wurde zur erneuten Überprüfung von FeNO, ICS-Einnahme und Inhalator-Therapietreue eingeplant

Die Untersuchung des Inhalators des Patienten ergab, dass in den vergangenen 6 Wochen lediglich 32 der 60 Dosen eingenommen worden waren. Als Grund für die mangelhafte Therapietreue wurden erhebliche Mängel bei der Anwendung des Inhalators durch den Patienten ausgemacht, weshalb die richtige Anwendung des Geräts demonstriert wurde.

*Die dargestellte Fallstudie dient lediglich dem Zweck der Schulung und stellt keinen echten Patientenfall dar. Vergleichbare Ergebnisse können nicht garantiert werden und dürfen nicht als typisch angesehen werden.